INFOBALT
<< Einführung Archive >> LietuviðkaiEnglishРусский

Entwicklung des Sektors von elektronischen Verbindungen

Ramutë Cirulytë
Amt der Verbindungsregelung der Republik Litauen

 

In den letzten Jahren wird im Sektor von elektronischen Verbindungen Litauens eine schnelle technologische Entwicklung sowie Anstieg von Investitionen auf Infrastruktur der elektronischen Verbindungen beobachtet. Anstieg von Investitionen auf Infrastruktur der elektronischen Verbindungen ist mit der Verwirklichung der neuen technologischen Lösungen zu verbinden und ist schneller als Anstieg von allgemeinen Einkommen im Markt der elektronischen Verbindungen.

Bei der Bewertung des Marktes von elektronischen Verbindungen gemäß den Einkommen, bleibt der Einkommensteil des Segments der mobilen Verbindung am größten- gemäß den Angaben des I. Halbjahres 2008 bildete der Beitrag von diesem Segment auf allgemeinen Einkommensstruktur des Sektors fast 45 Prozente. Das Segment der Verbindung von Netzen, das sich mit Steigerungstendenz auszeichnet, bildete 22,9 Prozente, Segmente des schnell wachsenden Internetzugangs und der Datenübergabe bildeten entsprechend  11,8 Prozente und 2,1 Prozente von Einkommen des Sektors der elektronischen Verbindungen. Sich strukturierendes verminderndes Segment der fixierten Verbindung bildete 13,2 Prozente von allgemeinen Einkommen des Sektors.

In den letzten drei Jahren zeigt die fast unveränderbare Zahl der Teilnehmer der Sektoren des Marktes von einzelnen elektronischen Verbindungen immer mehr intensivere Konkurrenz in diesen Sektoren zwischen denselben Marktteilnehmern. Dynamik der Zahl der Marktteilnehmer wird im 3. Bild vorgelegt.

Der größte Anstieg des Vordringens vom Jahr 2006 bis zum Ende des I. Halbjahrs 2008 war im Markt des mobilen Marktes: Vordringen der mobilen Verbindung ist um 8,4 Prozentpunkt gestiegen. Die Zahl der aktiven Abonnenten für 100 Einwohner reichte am Ende des I. Halbjahres 2008- 1470,8. Internetvordringen in demselben Zeitabschnitt ist um 6,5 Prozentpunkte gestiegen und erreichte 18,8 Prozente. Etwas kleiner war der Anstieg des Vordringens der fixierten breitbandiger Verbindung– 5,4 Prozentpunkt. Vordringen der fixierten Telefonverbindung in dem zu behandelnden Zeitabschnitt ist ähnlich geblieben. Sein Anstieg bildete nur 0,1 Prozentpunkt und am Ende des I. Halbjahres 2008 reichte 23,5 Prozente.

Abonnementszahl im Zeitabschnitt 2006- I. Halbjahr 2008 wuchs am schnellsten im Markt der Dienstleistungen des Internetzuganges und der fixierten breitbandigen Verbindung: die Zahl der Abonnenten der Dienstleistungen des Internetzugangs ist um 51,1 Prozent gestiegen und am Ende des Zeitabschnittes erreichte 630,95 Tausende. Der Anstieg der Abonnenten der fixierten breitbandigen Verbindung bildete 48,14 Prozente und die Technologien der fixierten breitbandigen Verbindung am Ende des Zeitabschnittes benutzten 546,2 Tausende von Abonnenten. Als der Markt der öffentlichen mobilen Verbindung die Reifeetappe erreicht hatte, stieg die Zahl der Abonnenten der öffentlichen mobilen Telefonverbindung in diesem Zeitabschnitt wenig- 5,2 Prozente und am Ende des I. Halbjahres 2008 bildete 4964 Tausende. Inzwischen die Zahl der fixierten Telefonverbindung verminderte sich um 1,1 Prozent und am Ende des Zeitabschnittes war 825,9 Tausende.

Am Ende des I. Halbjahres 2008 hat die Zahl der aktiven Abonnenten der öffentlichen mobilen Telefonverbindung 6 Male die Zahl der Abonnenten der fixierten Telefonverbindung, 7,9 Male die Zahl der Abonnenten der Dienstleistungen des Internetzuganges und 9 Male die Zahl der Abonnenten der fixierten breitbandigen Verbindung überschritten. Wenn es dieselbe Anstiegstendenzen der Abonnentenzahl des Internets und der breitbandigen Verbindung bleiben, sollte sich in der Zukunft dieser Unterschied noch vermindern.

Bei der Analyse von Einkommen, die von einem Abonnent pro Monat erhalten werden (ARPU), sehen wir, dass obwohl die Zahl der Abonnenten der öffentlichen mobilen Telefonverbindung sechsmal die Zahl der Abonnenten der öffentlichen fixierten  Verbindung überschreitet, ist ARPU aus der öffentlichen mobilen Telefonverbindung um 1,7 Male kleiner als der öffentlichen fixierten Telefonverbindung und 2,1 Mal kleiner als ARPU von Internetdienstleistungen (hier wird Rücksicht darauf nicht genommen, dass die mobile Verbindung mehr auf die persönliche Benutzung und die fixierte Verbindung und Internet- auf Hauswirtschaft orientiert wird). Große Änderungen dieser Kennziffer gab es in keiner zu behandelnden Segmenten des Sektors von elektronischen Verbindungen.

Segment der fixierten Verbindung

Einkommensteil  aus fixierten Telefonverbindung bleibt immer noch drittgrößte im Struktur des Marktes von elektronischen Verbindungen: vom I. Halbjahr 2006 bis zum I. Halbjahr 2008 reichte er durchschnittlich 14,5 Prozente, aber im Wertausdruck bildete die Verminderung der Markteinkommen in diesem Zeitabschnitt 5,7 Prozente.

Dauer der in den Netzen der fixierten Telefonverbindung initiierten Gespräche wird auch immer kürzer. Im I. Halbjahr 2008 im Vergleich mit dem I. Halbjahr 2006 hat sich dieses Kennziffer um 4,9 Prozente vermindert und bildete 847,1 Millionen Minuten.

Bis zum 30. September 2008 haben die Dienstleistung der Übertragung der Nummer des fixierten Telefons 11,64 Tausende Abonnenten der öffentlichen fixierten Telefonverbindung Litauens benutzt. Gemäß den Angaben des 13. Berichtes der Kommission von Europäischer Union sind Litauen, Malta und Estland die einzigen Staaten der Europäischen Union, in denen die Dienstleistungen der Übertragung der Nummer der fixierten Telefonverbindung für den Verbraucher kostenlos gegeben werden.

Segment der mobilen Verbindung

Obwohl der Markt der mobilen Verbindung in Litauen die Etappe der Übersättigung erreicht hat, werden im Markt immer noch die Tendenzen des Anstieges sowohl der Abonnentenzahl, als auch Einkommen und Benutzung der Dienstleistungen der mobilen Verbindung bemerkt. Gemäß den Angaben des 13. Berichtes der Kommission von Europäischer Union besteht Litauen eine von den leitenden Staaten der Europäischen Union sowohl nach dem Vordringen der mobilen Verbindung, als auch nach Anstieg von diesem Kennziffer weiter: gemäß den Angaben des Oktobers 2007 erreichte Vordringen der mobilen Verbindung in Litauen 144 Prozente, während der Durchschnitt von 27 Staaten der Europäischen Union 112 Prozente war. Der Anstieg vom Vordringen der mobilen Verbindung bildete 10,7 Prozentpunkte. Der größere Anstieg des Vordringens war nur in fünf Ländern der Europäischen Union: Estland, Italien, Lettland, Slowakei und Deutschland. Der Anstieg des Vordringens der mobilen Verbindung in Litauen ist schon viertes Jahr ein von den höchsten in der Europäischen Union.

Im Jahre 2007 haben die Verbraucher auch weiter aktiv verschiedene Dienstleistungen der mobilen Verbindung benutzt: die Zahl der geschickten kurzen Textnachrichten ist während des Jahres um 3,8 Prozente, die Zahl von Videonachrichten– 43,4 Prozente gestiegen. Die Zahl der Benutzer, die die Dienstleistung der Paketdatenübergabe (GPRS, EDGE, UMTS) benutzen ist um 32,8 Prozente gestiegen. Solche Aktivität beeinflusste auch eine von den mindesten Preisen in der Europäischen Union für die Dienstleistungen der mobilen Telefonverbindung.

Die Dauer der in den Netzen der öffentlichen mobilen Telefonverbindung initiierten Gespräche ist im I. Halbjahr 2008 im Vergleich mit I. Halbjahr 2006 um 29,9 Prozente gestiegen und bildete 2410,8 Millionen Minuten.

Vom Anfang der Verwirklichung der Dienstleistung der Übertragung der Nummer im Jahre 2005 bis zum 30. September 2008 haben die Dienstleistungen der Übertragung der Nummer der öffentlichen mobilen Telefonverbindung 274,73 Tausende Abonnenten der mobilen Verbindung Litauens benutzt. Gemäß den Angaben des 13. Berichtes der Kommission von der Europäischen Union wurde Dienstleistungen der Übertragung der Nummer der öffentlichen mobilen Telefonverbindung nur in vier Staaten der Europäischen Union kostenlos gegeben: Estland, Spanien, Litauen und Malta. In anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union war diese Steuer durchschnittlich 7,7 Euro.

Internet und breitbandige Verbindung

Die Zahl der Abonnenten der Dienstleistungen von Internetzugang wie auch die Einkommen dieses Marktes steigen schnell: der Anstieg von Abonnentenzahl vom Jahr 2006 bis zum I. Halbjahr 2008 bildete 51,5 Prozente, Einkommensanstieg im I. Halbjahr 2008 im Vergleich mit dem I. Halbjahr 2006 reichte 39,9 Prozente.

Technologische Struktur der breitbandigen Verbindung in Litauen besteht günstig für die Konkurrenz  und weitere Entwicklung des Marktes auch weiter: gemäß den Angaben des II. Viertels des Jahres 2008 wurden 44,7 Prozente der Zugänge der breitbandigen Verbindung in Litauen durch xDSL Technologien gegeben. Ohne gewöhnlichen Technologien, durch die die breitbandige Verbindung geliefert wird, wie z.B. xDSL, Netze des Kabelfernseher, örtliche Netze (LAN), Linien der fixierten kabellosen Verbindung wurde im Jahre 2007 in Litauen begonnen, die Technologien der dritten (3G) und dreiundhalben (3,5G) Generation der mobilen Telefonverbindung zu benutzen.

Am Ende des I. Halbjahres 2008 hat der größte Teil der Abonnenten der Dienstleistungen des Internetzuganges (86,6 Prozente) die Technologien der fixierten breitbandigen Verbindung gewählt. Mit der Vergrößerung des ganzen Segments des Internetzuganges wachst auch Segment der fixierten breitbandigen Verbindung. Es ist zu bezeichnen, dass obwohl das Durchdringen der fixierten breitbandigen Verbindung in Litauen im Jahre 2008 den Durchschnitt der Europäischen Union nicht erreicht hat (das 20,0 Prozente war), war der Anstieg des Durchdringens der fixierten breitbandigen Verbindung in Litauen schneller als in der Europäischen Union: vom I. Halbjahr 2006 bis zum Ende 2007 hat der Anstieg dieser Kennziffer in Litauen 6,6 Prozentpunkt und in der Europäischen Union- 5,1 Prozentpunkt gebildet.

Gemäß den Angaben vom 1. April 2008 war der durchschnittlicher monatlicher Preis für die breitbandige Verbindung (Geschwindigkeit 1-2 Mbits), der 21,4 Euro erreichte, fünfkleinste zwischen den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und der durchschnittliche Monatspreis für breitbandige Verbindung (Geschwindigkeit 2-8 Mbits), der 33 Euro war- achtkleinste zwischen den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

Vom Jahre 2006 ist Internetgebrauch in den Hauswirtschaften Litauens mehr als 15 Prozentpunkten, Teil der Hauswirtschaften, die Personalcomputer haben- 11,5 Prozente gestiegen.

Gemäß den Angaben des Endes 2007 hatten in der Europäischen Union wenigstens ein Computer 57 Prozente von Hauswirtschaften, während in Litauen diese Kennziffer immer noch weniger war und reichte 46 Prozente, obwohl diese Kennziffer mit dem schnellen Anstieg kennzeichnete.

Die Kennziffer in den Unternehmen Litauens wegen der Benutzung von Computern und Internet haben ein ziemlich großes Niveau erreicht:  vom 2006 bis 2008 bildete der Anstieg der Benutzung von Computern 3,1 Prozentpunkte und reichte 94,8 Prozente. Und die Benutzung des Internets in demselben Zeitabschnitt ist bis 5,2 Prozentpunkte gestiegen und war am Anfang 2008 92,7 Prozente.

Audiovisuelles Segment

Die Einkommen der Rundfunksendung sind während des Jahres 2007 21,6 Prozente  gestiegen und 345,1 Millionen Litas erreicht. Im I. Halbjahr 2008 im Vergleich mit dem I. Halbjahr 2006 bildete der Anstieg von Einkommen 24 Prozente und im Vergleich mit dem I. Halbjahr 2007- 5,5 Prozente.

Einkommen aus Dienstleistungen des Kabelfernsehens, Mehrkanalmikrowellenfernsehens, Schickens von Radio- und Fernseherprogrammen sowie Segmenten des Leitungsrundfunk bilden im allgemeinen Einkommensstruktur der elektronischen Verbindungen einen kleinen Anteil, der 4 Prozente nicht erreicht. Aber bei der Analyse des Wertausdrucks von Einkommen des audiovisuellen Marktes haben im ersten Halbjahr 2008 im Vergleich mit I. Halbjahr 2006 die Einkommen dieses Segments 32,9 Prozente bis 57,9 Millionen Litas angestiegen.

Im I. Halbjahr 2008 haben in Litauen die Dienstleistungen des digitalen Fernsehens (bei der Benutzung von IP Technologien (IPTV)) 3 Gesellschaften gegeben. Die Zahl von Abonnenten von IPTV reichte 28,3 Tausende und ist um 2,5 Mal pro Jahr gestiegen. Die Lizenzen für Übertragung durch die Netze des breitbandigen Netzes hat die Kommission des Rundfunks und Fernsehens Litauens insgesamt für zehn Gesellschaften ausgegeben. Die Lizenzen werden kostenlos ausgegeben.

Gemäß den Angaben der Assoziation des Kabelfernsehens Litauens geben die Dienstleistungen des digitalen Fernsehens durch die Kabelnetze und Netze des Mehrkanalmikrowellenfernsehens 12 Wirtschaftssubjekten in dreizehn Städte Litauens. Die Dienstleistungen des digitalen Fernsehens, die durch diese Netze gegeben werden, benutzten im I. Halbjahr 2008 29,2 Tausende Benutzer. Vom Ende 2007 ist diese Zahl um 2,4 Mal gestiegen.

Signal des digitalen Satellitenfernsehens kann im ganzen Litauen angenommen werden. Am 1. Januar 2002 hat VIASAT begonnen, zahlbare Dienstleistungen des Fernsehens zu geben. Vorläufig ist das der einzige Lieferant  vom digitalen Satellitenfernsehen in Litauen, der mehr als 40 kodierte Fernseh- und 10 Rundfunkprogrammen anbietet. Es bietet auch Möglichkeit, alle von VIASAT zu übertragene nicht kodierten Fernseh- und Radioprogrammen anzunehmen. Am 1. Januar 2008 hat VIASAT angegeben, dass sie in den Baltischen Staaten etwas 164 Tausende Abonnenten hat.

Gemäß dem am 24. September 2008 von der Regierung der Republik Litauen bestätigten Programm Abstellens des analogischen oberirdischen Fernsehens und der Förderung des digitalen Fernsehens in Litauen wird vollends von der analogischen unterirdischen zur digitalen Übertragung am 29. Oktober 2012 übergangen. Ab dieser Zeit werden die Fernsehprogramme durch die analogische unterirdische Netzte nicht mehr übertragen. Heutzutage können die Programme des digitalen unterirdischen Fernsehens schon etwas 85 Prozente von Bewohner Litauens sehen. Und bis zum Anfang 2009 solle wenigster ein Netz des digitalen TV nicht weniger als 95 Prozente des Territoriums Litauens umfassen.

Verallgemeinern die Tendenzen der Entwicklung des Verbindungsmarktes von Litauen kann man behaupten, dass im Sektor von elektronischen Verbindungen auch weiter die schnelle technologische Entwicklung sowie der Anstieg von Investitionen auf Infrastruktur von elektronischen Verbindungen besteht. Es wird auch schnelle Entwicklung von Segmenten des Internets sowie audiovisuellen und breitbandigen Verbindungen beobachtet. 

 

Verein "INFOBALT"Akademijos str. 2 - 519/520, LT-08412 Vilnius, Litauen
Tel.: +370 5 2 622 623, fax: +370 5 2 622 624. E.mail: office (et) infobalt.lt
Top